Acer Swift 1 EFI-Bios bricked

March 31, 2020 - Aiko Barz   |   Computer  Debian  Linux 

EFI-Bios kaputt vorgefunden

Wollte kurz mit <F2> in die EFI-Firmware, um die Funktionstasten mit den Mediatasten zu vertauschen. Doch, was ist das? Schwarzes Bild mit weißem Dash. Borked?

F2-Taste repariert

Ein bisschen efibootmgr und Befehle von der folgenden Bauart machten <F2> wieder fit.

$ grub-install --target=x86_64-efi --efi-directory=/boot/efi --bootloader-id=GRUB

EFI-Firmware jetzt anders kaputt

Die InsydeH20 Rev 5.0 Firmware sah merkwürdig aus. Das Bild flackerte, es gab nur ein Tab und auch sonst keine Einstellungsmöglichkeiten. Load Setup Defaults?

BIOS ohne Tabs und Optionen

From Bad to Worse

Die Defaults deaktivierten nicht nur das Boot-Menü auf <F12>, sondern erzwangen auch gleich noch Secure-Boot. Neeeeeiiiin! Mein Debian/SID hat keinen signierten Loader und die EFI-Firmware hatte immer noch keine Konfigurationsschalter. Game Over…

Game Over Secure Boot Fail

Trial & Error

Nach ewigem Probieren frustiert mehrfach <Enter> gedrückt. Doch, was kommt da zum Vorschein? Ein EFI-Bootloader?

  1. Test: Ubuntu USB-Installer mit signiertem Bootloader. Startet!
  2. Test: Uralte ungelöschte Windowsinstallation aus dem Schrank via USB angeschlossen. Startet!

Das Windows stammte von einem anderen Computer und stürzte sofort ab. Aber die Rescue-Konsole bot mir an, ins EFI-Bios zu wechseln. Unter Linux ist das Äquivalent folgender Befehl:

$ systemctl reboot --firmware-setup

Die Überraschung

Startet man von einem kaputten Windows in die Firmware, sind alle Tabs vorhanden und die EFI-Firmware sieht heile aus. Das klappte vorher von Linux aus nicht. Also Secure-Boot aus! Mein Debian startet wieder. Die EFI-Firmware auf <F2> funktioniert auch. Hurra!

Epilog

Die Tochter stellte am selben Tag fest, dass das Display an ihrem Notebook, meinem sieben Jahre alten Dell XPS 13, schwarz bleibt. Ach Ach…